* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Diary
     That´s Life
     Storys & Lyrics (c) by me
     Backecke

* Links
     ~*~ krümels weblog
     ~*~ novelistic realm








That´s Life

Sind wir Frauen zu kompliziert…

…oder ihr Männer zu primitiv? Bei dieser Frage bin ich wahrscheinlich nicht allein. Nicht gegen das männliche Geschlecht, aber Jungs, ihr müsst zugeben das ihr nicht immer wisst, was ihr wollt. Ihr wollt eine Partnerin die attraktiv und sexy aussieht und Charakter bleibt erst einmal außen vor. Also wird der Mut zusammengenommen und die Auserwählt wird angesprochen. So weit, so gut. Aber was wollt ihr denn nun? Eine die sich ruckzuck rumkriegen lässt, oder doch lieber eine die erobert werden will? Wahrscheinlich letzteres, weil die erste vielleicht schon zu viele vor euch hatte. Aber erobern scheint meist schon wieder zuviel für euch zu sein. zumindest für die meisten oder warum schaut ihr euch schon recht schnell nach der nächsten um, wenn das Objekt der Begierde euch ein wenig zappeln lässt, bevor sie euch ran lässt. Meine Herren, das ist Taktik von uns ohne irgendeinen komplizierten Hintergrund. Wir wollen halt keinen Typ der uns Frauen auswechselt, wie manch anderer die Unterwäsche. Auch hätten wir Frauen gern mal, dass ihr eurer Fantasie mal freien Lauf lasst und nicht nur immer die gleiche Reihenfolge von Streicheleinheiten und Zärtlichkeiten uns zu spüren gebt, nur weil sie uns das mal davor so gefallen haben. Das wird nicht lange so bleiben. Abwechslung tut gut. Und keine Angst, wenn es uns mal nicht gefallen sollte. Ihr merkt das sofort und deswegen werden wir euch auch nicht gleich den Kopf abreißen. Nur viel zu ausgefallen gefällt auch nicht jeder von uns, aber probieren geht über studieren wie es so schön heißt. Mal ganz ehrlich, wo ist da was kompliziertes dran? Lasst einfach mal den Romantiker aus euch raus dann werdet ihr schon herausfinden, ob ihr ein Schmusekätzchen oder doch eher einen kleinen Tiger habt. Also, wo sind wir Frauen bitteschön kompliziert, wie mögen es nun mal sehr gern verwöhnt zu werden und Männer die Intelligent sind und einen guten Charakter haben. Und glaubt ja nicht, das wir Frauen nicht auch ausgefallene sexuelle Vorstellungen haben, die wir gern mal ausprobieren würden, wo ihr vielleicht gar nicht mit gerechnet habt.
4.4.07 14:01


Werbung


Suche, Erfüllung, Träume

Als Single ist man ja ständig am ausschau halten nach Mr./ Mrs. Right. Egal wo man sich befindet schaut man mal hier und mal da dem einen oder anderen gut aussehenden männlichen Wesen hinterher, der so in etwa unserer Vorstellung entspricht.

Meist sind dies allerdings die, die auf irgendeine Art und Weise so gut wie unerreichbar für uns sind. Ich mein, wer geht schon mit Aschenputtel aus, wenn er nicht weis, dass sie auch mit etwas Mühe einfach umwerfend aussehen kann?

Gut, jetzt denk der/die eine oder andere vielleicht „Mein Gott, wie oberflächlich“. Aber sein wir doch mal ganz realistisch. Heutzutage wo Mode und Aussehen zählt (von Geld mal ganz abgesehen), können einem viele was davon erzählen, das gerade sie hauptsächlich auf den Charakter achten (Internetbekanntschaften hier mal ausgeschlossen). Ich mein den ersten Eindruck erhält man doch vom Äußerlichen, der auch einiges sagt.

Davon mal jetzt abgesehen kann es sein, das es deshalb so schwer ist einen passenden Partner zu finden, weil wir am falschen Ort nach den falschen Dingen suchen und somit Mr./Mrs. Right übersehen, der einem vor der Nase herumläuft? (Ganz ehrlich, ich weis hier wovon ich spreche.)

Ich denke mal, das weibliche Single irgendwie immer noch nach einem Helden an ihrer Seite suchen, nur ist dieses Bild von einem Helden, der stark und mutig ist heute anders? Ist der heutige Held für weibliche Singles ein Gentleman weil er sie glückliche macht indem er ihr (fast) alle Wünsche von den Augen abliest und erfüllt. Einfach alles macht um so die Nr.1 in ihrem Herzen zu sein und zu bleiben, egal ob wohlhabend oder ncicht?

Heißt es dann also dass jeder seinen perfekten Partner mit der perfekten Beziehung braucht um glücklich zu sein bis an das Lebensende? Um ständig im siebten Himmel zu sein und seine Erfüllung zu finden, also das letzte Teil im Ganzen sein?

Gerade diese Vorstellung wird uns doch von jüngsten Jahren an eingepredigt mit Hilfe von Gute-Nacht-Geschichten, die ja bekanntlich immer gut ausgehen und verfolgen uns von da an weiter durch unser Leben in Form von Filmen, oder auch Anzeigen und TV-Werbespots.

Wie soll das in der heutigen Zeit, wo doch eh mehr Ehen geschieden als geschlossen werden noch zu erfüllen sein? Der Partner fürs Leben wird wohl in Zukunft so selten sein und nur noch in der Tierwelt, Filmen, Märchen, etc. vorhanden sein.

Einfach etwas von dem man Träumen kann.

(Sorry, Leute, wenn ihr in einer festen Beziehung seit, aber als Single sieht die Welt doch ein klein wenig anders aus. ^.~)

14.10.06 18:22


(Traum- ) Partnersuche

Jeder von uns, egal ob Single oder glücklich vergeben, hat irgendwo tief in seinen Gedanken eine genaue Vorstellung von seinem Traumpartner.
Nur wie viel von diesem „Bild“ muss eine Person aufbringen, um als Partner für eine Beziehung in Frage zu kommen?
Die wichtigsten Punkte, die man „abarbeitet“ wenn man seinen Traumpartner beschreibt sind meist Alter, Aussehen, Charakter und vielleicht auch noch dessen finanzielle Lage.
Gut, bei den meisten in der heutigen Zeit ist das Alter egal, solange alles andere passt.
Das Aussehen hingegen spielt da schon eine etwas größere Rolle, auch wenn das nicht sehr viele zugeben wollen, was aber trotzdem auffällt. Wieso würden sonst so viele Partnersuchbörsen immer ein Foto mit anfordern? Ohne dieses würde doch noch mehr auf den Charakter der einzelnen Personen geachtet, der allen eigentlich an oberster Stelle steht, bei dem, was einem an seinem Partner am wichtigsten ist. Na ja, da kann wohl keiner was unternehmen, das der erste Blick doch immer aufs Äußere fällt, egal, welchen Teil des Körpers angeschaut wird.
Das wirklich schwierigste Kriterium bei der Partnerwahl ist eindeutig der Charakter, den man den Menschen leider nicht ansieht und auch nur nach und nach erfährt.
Allerdings stellt sich hier dann auch wieder die Frage, nach welchem Motto soll es denn am besten ablaufen? Lieber eine Beziehung all a „ Gleich und Gleich gesellt sich gern“, oder doch lieber „ Gegensätze ziehen sich an“.
Okay, meist bekommt man eh eine Mischung daraus. Nur in welchem Verhältnis?
Wobei man bei so was ja auch noch die Eigenschaften berücksichtigen sollte, die ja auch verschieden sind. Welche sollten da gleich sein, damit eine Beziehung entstehen kann und welche können ruhig unterschiedlich sein, damit nicht so schnell Langeweile aufkommt?
Gut, nachher ist man eh nicht 100%ig zufrieden mit dem was man sich da geangelt hat, aber irgendwo hat jeder von uns seine Macken, die einfach nicht verschwinden wollen und somit vom anderen wohl oder übel akzeptiert werden müssen.
Ich mein, am Anfang wünscht sich doch jede Frau einen Gentleman, der ihr die Jacke abnimmt, ihr jegliche Türen aufhält und ihr über jede noch so kleine Veränderung Komplimente macht und doch fängt es an zu nerven, wenn dies zu häufig passiert, weil man sich dann bei bestimmten Dingen unselbständig vorkommt, wenn er alles für einen tut und macht und man selbst nur da sitzt/ steht und zuschauen darf.
Nur wie sieht es dann bei solchen Leuten aus, wenn man sie auf das Thema Sex anspricht? Ich glaube nämlich nicht, dass Mann seine Dominanz ihr jedes Mal überlässt und auch den kürzeren zieht, was das Thema Stellungen und Praktiken beim Sex anbelangt.
Hört also beim Thema Sex selbst ein Gentleman auf seine Auserwählte auf Händen zu tragen? Immerhin ist Sex die schönste Sache der Welt und sollte somit ja beiden und nicht nur einem der Partner gefallen.
Gut, noch mal zu einem anderen Thema. Finanzen und Job. Eigentlich träumt doch jeder von uns einen reichen Partner zu finden um so seine Rente gesichert zu haben. Aber spielt beim ersten Date nicht auch die Berufsbezeichnung eine Rolle. Ich mein, was soll Frau bitte schön denken wenn vor ihr ein recht durchtrainierter junger männlicher Single sitzt mit einer doch recht hohen Anziehungskraft auf das weibliche Geschlecht und sich rausstellt das er Kunststofftechniker ist. Ich mein, das klingt doch einfach viel zu zweideutig, als das so eine Berufsbezeichnung ernst genommen werden kann und sich rausstellt, das er doch einfach nur die Becherchen für Fruchtzwerge herstellt.

Na ja, für seinen Traumpartner braucht es halt einiges an Zeit bei der Suche und auch Flexibilität.

29.7.06 12:42


Ist es normal, dass man sich mit Filmen oder Serien identifizieren kann?

Ich mein, jedes Mal wenn ich Sex & the City schau hab ich das Gefühl, das ich einerseits so enden werde, nur nicht in einer Stadt wie New York. Andererseits hab ich aber auch das Gefühl, das ich gerade damit anfange genau so zu leben.

Gut ich bin erst 18, wohn dank Gesetz noch zuhause, bin zurzeit Single, und verzweifle irgendwie dran.

Ich mein an neuen Bekanntschaften mangelt es überhaupt nicht. Ich mein da lernt man recht attraktive Herren kennen und nichts passiert. Man versteht sich super, unternimmt mal was zusammen und doch trifft keinen von beiden Amors Pfeil.

Der eine will keine Beziehung, der nächste will nur Sex und der wieder rum nächste ist einfach nur da um sich gut zu unterhalten. Das kann es doch einfach nicht sein?

Charakterlich passt mehr oder weniger, man putzt ich unauffällig und doch sichtbar auf und es hilft nicht. Was muss man denn noch tun um den Anfang für mehr zu machen? Vielleicht in Reizwäsche vor seinen Augen herumrennen oder sogar gleich ganz nackt?

Man sieht so viele verliebte Pärchen egal welchen alters und doch gibt es heutzutage immer mehr Singlehaushalte. Warum nur?

Fast jede dritte Ehe wird geschieden aber ist das ein Grund allein weiter zu leben?

Immerhin muss man den neuen Partner ja nicht sofort heiraten oder mit ihm zusammenziehen. Einfach nur da sein für seinen Partner in allen Situationen, Treue und Vertrauen dürfen doch wohl noch zu erwarten sein.

Oder liegt es einfach nur am Trennungsschmerz, der je länger die Beziehung dauert stärker wird?

Seinen Traumpartner, wie man sich ihn vorstellt findet man nur in den seltensten Fällen und ich glaub selbst dieser ändert sich mit der Zeit.

Flexibel sein sollte man schon sein, denn kleine Macken hat jeder und ich weis, das selbst ich nicht Perfekt bin.

Ist es zuviel verlangt in der heutigen Zeit den Partner des Lebens zu wollen?

Jemanden für schöne zweisame Stunden mit gegenseitigem Verwöhnen?

Und was heutzutage das Thema Sex angeht ist das auch ganz anders als vor ein paar Jahren.

Damals musste man erst sechs Monate oder mehr zusammen sein und heute passiert es meist innerhalb der ersten drei Monate. Und selbst da ist Flexibilität angesagt. Immerhin haben beide nicht gerade identische Vorstellungen von Matratzensport.

Was Statistiken angeht, halt ich von denen gar nichts. Immerhin hat jeder vor der Ehe sechs Partner gehabt, bevor der richtige dabei war.

Mein Tipp, wer die Statistik aufgestellt hat sollte diese mal updaten.

Ehen halten, wenn sie denn geschlossen werden, im Durchschnitt zwischen 2 und 7 Jahren. Wenn man das aufrechnet komme ich auf 8,8 Partner. (Durchschnittsalter: 80; minus die ersten 18 Lebensjahre wegen der Ehe macht 62 und die dann durch die maximalen 7 Jahre macht 8,8)

Von daher leben einsame Singles doch wie die Mädels aus Sex & the City mit dem Unterschied, dass diese ständig wen neues haben und wir Singles in Real uns dumm und dämlich warten können bis der nächste für eine neue Beziehung auftaucht und es funkt, obwohl wir häufig wen neues kennen lernen, der uns sympathisch ist.

11.7.06 23:51


Frühlingsgefühle

Ach ja, Frau merkt das es Frühling wird. Zwar nicht an den Temperaturen, aber an den männlichen Mitmenschen, hier auf Erden. An diesen Y-Chromosom Geschöpfen ist doch tatsächlich mehr animalisches Verhalten hängen geblieben als vielleicht gedacht. Immerhin ist der Frühling für unsere Herren der Schöpfung Fortpflanzungszeit und Frau bekommt so was doch recht deutlich zu spüren. Vielleicht nicht unbedingt im realen Leben, aber wenn man so durch die weiten des Internets surft und an nicht unbedingt an was wichtiges denkt, wird man schon per ICQ, AIM, MSN und was es da nicht noch alles gibt angequatscht.

Soweit so gut, man fängt dann (je nach Laune) ein Gespräch an oder lässt es sein. Gehen wir jetzt allerdings davon aus, das Frau ein Gespräch annimmt, was auch recht nett und noch nicht nach Anmache herüber kommt. Einfach nur ein netter Plausch über Gott und die Welt nur halt mit jemandem von dem man vielleicht nur den Nickname kennt und auch noch das diese Person in 99% der Fälle (zumindest in letzter Zeit) männlich ist.

Aber wehe man redet mit dieser „unbekannten“ Person einen weiteren Tag, schon kommt sofort ein „meine Süße“, „meine Kleine“ oder auch „meine Maus“ ohne jeglichen Hintergrund auf den ersten Blick, wobei dann sofort der Gedanke kommt, das Mann eh nur das eine will.

Durch Zufall bin ich dann auf einen Bericht gestoßen, dass meine Vermutung sogar stimmt, was das Fortpflanzungsverhalten von Männern im Frühling angeht. Ich weis ja nicht wie ihr das seht, aber ich als derzeitiger Single find es manchmal schon echt belästigend, wenn einen ständig Notgeile Typen anquatschen. Leute ich will Sommer!!!

Eure

Lumi-chan

23.3.06 19:32


 [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung